VW Lupo Waeco Sitzheizung Einbauanleitung

Ich beschreibe hier den kompletten Einbau einer Waeco Sitzheizung (2-stufig, Modell MSH-50) in einen Lupo/Arosa-Sitz. Meine Sitze verügen über Easy-Entry, sodass die Anleitung für beide Sitztypen gilt.

Ich übernehme keine Haftung für Schäden etc.


Beide Sitze sollten in 4 Stunden umgerüstet sein. Der Einbau im Auto variiert je nach Erfahrung ab 1 Stunde.


1. Sitz im Lupo/Arosa ausbauen.
Dazu die Sitzschienenverkleidung abschrauben (2 pro Sitz unten über den Schienen. Pro Schiene befindet sich eine Kreuzschlitzschraube unter einer kleinen Plastikkappe. Sitz komplett nach hinten schieben und vorn mittig die beiden Torx 45-Schrauben rausdrehen. Jetzt kann der Sitz nach hinten herausgeschoben und herausgenommen werden. (ACHTUNG: Bei Sitzairbag muss zuvor noch der Stecker gelöst werden, bei zuvor abgeklemmter Batterie!)


2. Plastikverkleidung vom Sitz unten abbauen
Die Plastikkape vorn in der Mitte abnehmen und die Kreuzschlitzschraube darunter herausdrehen. Dann beim Fahrersitz auf der rechten Seite, beim Beifahrersitz auf der linken Seite die Kreuzschlitzschraube ebenfalls herausdrehen. Diese Seite der Verkleidung lässt sich nun vorsichtig abnehmen (dabei auf den Plastikhaken achten, der ausgehebelt werden muss, am besten den Sitz auf die Lehne legen und von unten nachsehen.)
Die nun sichtbar gewordene Kreuzschlitzschraube vorn mittig wird auch herausgedreht. Von unten muss dann noch ein Stift seitlich herausgezogen werden.

Danach den 2. Teil der Verkleidung abnehmen.


3. Sitzflächenbezug abnehmen
Vorn mit einem Schlitzschraubendreher in den Spalt hebeln und versuchen den Bezug zu lösen.


Dann den Bezug vorn ringsum hochkrempeln.


Hinten wird ebenso vorgegangen. Der Plastikstreifen muss aus der Führung herausgezogen werden, dann lässt sich der Bezug auch hinten hochkrempeln. Man kann den Sitz nun klappen, um den Bezug besser unter der Lehne hervorzubekommen.


Jetzt kann man das Polster mit Bezug vom Sitzgestell entfernen, einfach nach oben herausnehmen. Beim ersten Mal klebt es ein wenig an, aber es geht trotzdem heraus.



Als nächstes muss man die Metallstangen überall aushebeln. Es sind insgesamt 4 Stangen, also 8 mal hebeln.


Nun lässt sich der Bezugsstoff abnehmen.


Wer möchte, zieht jetzt die Stangen aus dem Bezug heraus und wäscht ihn gleich bei 30°C Schonwaschgang. Danach komplett Lufttrocknen lassen.


4. Heizelement auf die Sitzfläche montieren
Das Sitzheizelement wird so auf den Sitz gelegt, dass das Kabel nach hinten herausgeführt wird. Die Abtrennung im Element wird für die hintere Metallstange verwendet. Dort also das Element in den Spalt in den Schaumstoff hereindrücken.


Wenn alles gut passt und ausgerichtet ist, entfernt man die Schutzfilme vom befestigten Klebeband und klebt erstmal NUR die große Fläche auf. Das hintere Klebeband noch nicht aufkleben. Wer möchte (Ich empfehle es!) benutzt für die große Fläche noch eines der 4 beigelegten Klebebänder.


Jetzt müsst ihr hinten wo das Kabel langgeht etwas aus dem Schaumstoff herausschneiden, damit das Kabel nachher unter das Polster geführt werden kann. Ausserdem schneidet ihr nun noch in das Sitzpolster von unten eine „Bahn“, wo das Kabel nachher unter dem Polster Richtung eines der Löcher gehen kann. wo es unter dem Sitz herauskommt. Dann die Sitzfläche wieder in umgekehrter Reihenfolge montieren.


5. Lehnenelement montieren
Ihr öffnet den Lehnenbezug unten, indem ihr die Plastikverhakung löst. Vorderer und hinterer Teil sind ineinander verhakt.


Jetzt die beiden Metallstängchen aus dem Sitzgestell aushaken.


Lehnenbezug von unten etwas aufkrempeln.


Das Lehnenelement auch mit einem zusätzlichen Klebestreifen mittig versehen und das Kabel durch das vorhandene Loch im Polster stecken.


Nun das Heizelement von unten hineinschieben, aber mittig positionieren, nach oben bis zur Abtrennung der Lehne führen und dann das Klebeband festdrücken.


Das Kabel muss jetzt VOR der dicken Metallstange nach rechts (Fahrersitz, vom Fahrer aus gesehen) bzw. nach links (Beifahrersitz) geführt werden und dann erst nach unten weg. Ihr hakt jetzt die Metallstangen wieder ein. Das Kabel wird durch diese jetzt zusätzlich geführt und gehalten. Den Bezug nun wieder unten zusammenfalten.


Jetzt müsst ihr den Sitz vorklappen und schauen, wie weit das Kabel bis unter den Sitz reicht. dort dann mit Kabelbinder das Kabel fixieren. Wenn ihr den Sitz jetzt zurückklappt, muss sich das Kabel ein wenig knicken und nach unten weggehen. Es darf nirgends eingequetscht werden.


6. Verkabelung und Anschluss
Den Sitz umdrehen und von unten das Lehnenkabel mit dem Sitzelement-Kabel zusammenstecken. Es müsste genau bis zu diesem Metallplättchen mit einigen Löchern reichen, wo man es mit Kabelbinder fixiert.


Darauf achten, dass beim Klappmechanismus und auch beim höher-/tieferstellen nichts gequetscht wird.

Im Auto jetzt die Kabel einziehen. Ich habe leider davon keine Bilder, aber es muss die Mittelkonsole ausgebaut werden und dann das Kabel durch das bereits im Teppich vorhandene Kreuzloch ziehen. Die Länge des Kabels, was herausguckt, müsst ihr mit dem Sitz testen, wieviel ihr benötigt. Den Anschluss an eine Stromquelle sollte kein Problem darstellen, ansonsten fragt jemanden wie ihr vorzugehen habt!



Jetzt den Sitz wieder einbauen, erst hinten in die Laufbahnen einführen, dann vorn anschrauben. Evtl. vorher das Kabel unter dem Sitz zusammenstecken. Jetzt die Kabellänge prüfen. Sitz vor und zurückschieben. Sitz klappen (bei Easy-Entry). Das Kabel sollte immer ausrechend lang sein. Ich habe das Kabel aus dem Teppich dann mit einem Kabelbinder freigängig an der Sitzverstellstange (vor und zurück-Hebel) montiert. So wird es immer geführtund nicht gequetscht, weil es nicht nach links und rechts kann.


Ist alles fertig, testet ihr das ganze. Beim 1. und 2. mal kann es etwas dauern, bis die Sitze warm werden. Die nächsten male sollte es aber zügiger gehen.

Mein persönliches Fazit: Günstige, Lohnenswerte Anschaffung. Der Sitz ist auf Stufe 1 immer schön warm. Auf Stufe 2 kann man es schon als heiss bezeichnen.


Und nun viel Spaß und viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: